Unsere Ziele

Für den AGB/CGIL hat die Coronavirus-Krise gezeigt, dass ein wirksames und finanziertes öffentliches Gesundheitswesen nicht nur im sinne Verfassung unerlässlich ist, sondern auch, um Notsituationen gemeinsam, kohärent und organisiert anzugehen.

Man muss in der Lage sein, die Arbeitsbedingungen an die Gesundheit und Sicherheit anzupassen, ohne das Arbeitssystem vollständig zu blockieren. Der AGB/CGIL war immer von der Notwendigkeit eines systemischen und synergetischen Ansatzes überzeugt und wird in diese Richtung arbeiten.

Auf lokaler Ebene sind die Themen, auf die sich der AGB/CGIL im Jahr 2020 konzentriert, Verträge und Sozialstaat.

Der AGB/CGIL ist in Südtirol von der Notwendigkeit überzeugt, die nationalen Tarifverträge zu stärken, und will die darin vorgesehenen Möglichkeiten für Verhandlungen der zweiten Ebene und für Verhandlungen auf territorialer Ebene nutzen. Es ist notwendig, mit Investitionen und Anreizen hochqualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen, um die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern.

Auch der Kampf gegen Arbeitsunfälle bleibt ein vorrangiges Thema, das durch den neuen Fonds, der dank des Engagements der Gewerkschaften eingerichtet wurde, noch verstärkt wird.

Eine weitere Herausforderung wird das neue Gesetz zum geförderten Wohnbau sein.

Zu den Prioritäten gehörten auch Bildung und lebenslanges Lernen, die in einer Phase der produktiven Umstellung eine wichtige Rolle spielten.