Sicherheitssektor: Streik am Montag, den 2. Mai

„Wir wollen den Vertrag“: Filcams, Fisascat, UilTuCS, ASGB haben am Montag, den 2. Mai, einen Streik ausgerufen, um die Situation im Sicherheitssektor anzuprangern, da der nationale Kollektivvertrag seit mehr als sechseinhalb Jahren abgelaufen ist. Tausende von Wachleuten und Mitarbeitern von Sicherheitsdiensten - in der Provinz Bozen sind es etwa 400 - erhalten seit Jahren keine Gehaltserhöhung, die Löhne sind unzureichend, und es kommt zu Verstößen gegen Vertrags- und Arbeitsschutzbestimmungen. Die langwierigen Vertragsverhandlungen endeten mit einem Scheitern, da die Arbeitgeberverbände, anstatt ein angemessenes Gehaltsangebot zu unterbreiten, erklärten, dass sie kein Mandat von den jeweiligen Unternehmen hätten. Aus diesen Gründen wurde zu einem Streik aufgerufen und gleichzeitig findet am Montag, 2. Mai, eine Demonstration in Rom statt, an der auch eine Delegation aus Südtirol teilnehmen wird.