FERCAM: Betriebsabkommen bringt Verbesserungen für LKW-Fahrer

„Wir sind erfreut über den Abschluss des Betriebsabkommens für das fahrende Personal der FERCAM mit Sitz in Bozen. Es handelt sich um ein Abkommen, das den Fahrern zusätzlich zum Kollektivvertrag finanzielle Verbesserungen bringt“, so die Vertreter der Transportgewerkschaften im Rahmen einer Pressekonferenz in Bozen, bei der sie die Inhalte des Abkommens vorgestellt haben.

Die wichtigsten Punkte des Betriebs-abkommens sind unter anderem die Aufbesserung der Außendienstzulage um 3 Euro gegenüber dem Kollektivvertrag und eine Zulage von 5 Euro pro Fahrt mit gefährlichen Gütern bis maximal 50 Euro im Monat. Zudem gibt es Verbesserungen bei der pauschalen Überstundenvergütung sowie den Zusatzleistungen.

Das Abkommen betrifft über 100 Fahrer.

Die Südtiroler Transportgewerkschaften hatten mit der FERCAM den Entwurf für ein Betriebsabkommen für das fahrende Personal mit Arbeitssitz Bozen ausgearbeitet, dieser wurde kürzlich von den Beschäftigten mittels Referendum mehrheitlich gutgeheißen.