Mobbinggesetz: Erster Schritt zur Bekämpfung von Gewalt am Arbeitsplatz

Der AGB/CGIL sieht es als positiv an, dass der Gesetzesentwurf zum Thema Mobbing und Diskriminierung vom Südtiroler Landtag, praktisch einstimmig verabschiedet wurde. Für die Generalsekretärin Cristina Masera ist die Tatsache, dass der Landtag den Kampf gegen Mobbing und Gewalt am Arbeitsplatz fördert und unterstützt, ein wichtiger erster Schritt.
„Der Anti-Mobbing-Dienst des Landes, der durch ein Landesgesetz unterstützt wird, hat sicherlich einen konkreten, aber auch einen ethischen Wert. Italien steht immer noch ganz unten auf der Liste, obwohl es konkrete Gesetze gibt, die den Kampf gegen Mobbing vorsehen. Das Signal der Südtiroler Politik ist daher sehr wichtig“, so Masera.
Für die Gewerkschaft war die die Einbeziehung der Sozialpartner während der Ausarbeitung des Gesetzestextes auch ein positiver und wichtiger Aspekt.