Verkauf von gemeindeeigenen Wohnungen nur um neue zu bauen

Die Rentnergewerkschaft Cgil/Agb fordert, dass der Erlös aus dem Verkauf der 13 Gemeindewohnungen für den Bau weiterer gemeindeeigener Wohnungen verwendet wird, um das Immobilienvermögen der Gemeinde Bozen zu erhalten.
Die Gewerkschaft versteht die Argumente der Gemeinde Bozen, die Wohnungen zu veräußern, weist aber darauf hin, dass auch die zum Verkauf stehenden Wohnungen das Ergebnis von Steuern und Gebühren sind, die von den Bürgern bezahlt werden, und dass es daher angebracht wäre, den Preis der Veräußerung unter Berücksichtigung der Marktpreise sorgfältig zu bewerten.
Denn laut dem Spi/Cgil muss man die Menschen mit geringem Einkommen berücksichtigen, die keine Wohnung kaufen können oder keinen Zugang zum freien Mietmarkt haben.
Die Gewerkschaft erinnert auch daran, dass zu diesem Thema im letzten Jahr in einem Treffen zum dritten Lebensalters, an denen eine große Anzahl von Verbänden, öffentlichen Einrichtungen und Sozialpartnern teilnahmen, bereits einige Leitlinien für den aktuellen Gemeindeausschuss skizziert wurden, wie z.B. die Planung der Entwicklung der Stadt in einer partizipativen Weise und die Erhöhung des öffentlichen Wohnungsbaus.