"Neustart bei der Arbeit": Initiative am 18. September auch in Bozen

Der COVID-Notstand hat das Land sozial und wirtschaftlich schwer getroffen. Wir müssen bei der Arbeit neu anfangen, einer guten Arbeit, um die soziale Wohlfahrt zu sichern.
CGIL, CISL und UIL haben für den Vormittag des 18. September 2020 einen nationalen Mobilisierungstag organisiert, der von regionalen Initiativen geprägt ist, um nach der sehr erfolgreichen Initiative vom 29. Juli auf der Piazza Santi Apostoli in Rom, "La Notte per il Lavoro", die Prioritäten der Gewerkschaft nochmal zu unterstreichen.

Aus diesem Anlass findet in Bozen eine einheitliche Versammlung der 4 Südtiroler Gewerkschaftsbünde AGB/CGIL, SGBCISL, UIL-SGK und ASGB zu folgenden Themen statt:

- Maßnahmen zur Sozialem Abfederung
- Steuerreform und der Kampf gegen Steuerhinterziehung
- Erneuerung der nationalen Verträge
- Recht auf Bildung und eine sichere Schule
- Öffentliche Gesundheit, Sicherheit am Arbeitsplatz
- Investitionen, stabile Arbeit